Germershausen 2018, Tag 3

Heute wurde um 7:45 Uhr geweckt. Einige Choristen verpassten fast das üppige Frühstücksbüfett, weil sie schon in den frühen Morgenstunden den Pool nutzten. Nach dem Frühstück übernahm unsere Stimmbildnerin Sabine Birkenfeld das Einsingen. Nachdem alle Choristen eingesungen waren, gab es eine Tuttiprobe.

Tuttiprobe im großen Saal.

Darauf folgten ein paar Einzelstimmproben. Zum Mittagessen gab es Kartoffeln, Buletten, Gemüse und eine delikate Champignon-Sahnesoße. Auch das ausreichende Salatbüffet blieb nicht unberührt. In der Mittagspause haben sich einige Choristen zum Schlafen hingelegt. Andere sind in den Pool gegangen, um sich abzukühlen. Zum Kaffee konnte man kleine Vanillekuchen mit Puderzucker genießen. Zusätzlich gab es Eis, das als Dankeschön für das gestern gesungene Geburtstagsständchen für die Großmutter zweier Choristen von der Familie gesponsert wurde. Darauffolgend gab es drei Stimmproben und eine Tuttiprobe. Kleinere Pausen ermöglichten es den Choristen, die Natur und die Umgebung zu erkunden, wobei sie unter anderem Frösche und Eichhörnchen entdeckten. Ein aufmerksamer Chorist bemerkte auf dem Display seines Handys mehrere kleine Eier.

Ein Handydisplay wird zum Biotop – hier zur Brutstätte, wir vermuten von Marienkäfern.

Zum Abendbrot gab es neben normalen Brot mit Aufstrich Schinkenpizza und vegetarische Gemüsepizza. Nach dem Abendbrot gab es eine weitere Tuttiprobe. Bevor die Tuttiprobe jedoch begann, galt es, einen Choristen zu verabschieden. Nico sang viele Jahre im Chor und verließ ihn nun schweren Herzens. Wir bedauern das sehr und wünschen ihm alles Gute für seine weitere Zukunft.

Nico (rechts) wird verabschiedet.

Nach der Verabschiedung und erfolgreicher Beendung aller Proben trafen sich viele in der Turnhalle. Dort gab es die Möglichkeit Tischtennis zu spielen, oder an einem Völkerballturnier teilzunehmen.

Völkerball in der Turnhalle.

Die Männerchoristen trafen sich zu später Runde, um den heißen und erfolgreichen Tag mit älteren Chorgeschichten und einem kühlen Getränk ausklingen zu lassen.

Luca, Oscar K., Daniel und Max

Germershausen 2018, Tag 2

Den zweiten Tag begannen einige lauffreudige Choristen um 7:30 Uhr mit einer Joggingeinheit über fünf Kilometer. Danach wurde kalt geduscht, anschließend trafen sich alle zu einem gemeinsamen Frühstück. Nach dem Frühstück begann der Chor mit den Stimmproben. Zu Beginn probten die Knaben und zeitgleich wurden die Mutanten von Basti in die Musiktheorie eingewiesen. Nach den Proben freuten sich schon alle auf den Pool.

Poolvergnügen.

Zum Mittag gab es dann Spätzle mit Fleisch und zum Nachtisch Eis. Das Eis war bei der Hitze eine willkommene Abkühlung.  

Essen gut, alles gut.

Anschließend war der ganze Chor in bester Stimmung, was daran lag, dass sich alle gegenseitig umbrachten. Jedem Choristen und Betreuer wurde eine Person zugewiesen und man sollte möglichst geschickt dieser Person einen Gegenstand mit der linken Hand übergeben, um sie zu töten, also aus dem Spiel zu werfen. Dieses Spiel ist für alle Choristen und Betreuer eine große Herausforderung, da es die ganze Chorfreizeit andauert, man also permanent aufpassen muss, nicht umgebracht zu werden. Auf die Überlebenden wartet noch eine Überraschung.

In der Mittagspause zogen sich einige müde Knaben zum Schlafen in kühlere Räume zurück. Später, als alle Choristen wieder wach waren, gab es Kaffee, Kakao und Kuchen. Darauf folgte die nächste Tuttiprobe.

Auch Franz lernt neue Töne.

Zu Anfang der Probe gratulierte der gesamte Chor per Video einer Großmutter zweier Choristen zum 80-jährigen Geburtstag. Nach der freudigen und willkommenen Abwechslung gab es Abendessen. Während dessen gab es die Möglichkeit den Spielstand des Mörderspiels zu erfragen. Hierbei stellte sich heraus, dass bereits viele Choristen ermordet wurden. Ein Chorist: „Im Sopran leben nur noch drei!“ Offensichtlich gibt es einige Assassinen im Chor – aber auch Assassinen sind sterblich…

Von Constantin H., Yannick und Max

Germershausen 2018, Tag 1

Die diesjährige Probenfreizeit begann für einige Choristen früher als sonst – denn traditionell fährt ein Teil des Chores mit dem Rad nach Germershausen zur Probenfreizeit. Statt erst wie geplant um 11:00 fuhren die 23 Radfahrer bereits um 9:00 vom Parkplatz des Otto-Hahn-Gymnasiums ab, um der Mittagshitze zumindest größtenteils zu entkommen. Entsprechend früher sammelte sich ein kleines Team, um das E-Piano, die Notenkisten und dann auch das Gepäck der Radfahrer einzupacken. Für alle anderen ging es wie gewohnt um 14:00 los. Die Radfahrer kamen aber schon gegen 11:45 an und nutzten die Zeit für ein ausgiebiges Bad im Pool, den sie ja bis 14:00 für sich hatten.

Die erste Probe im (noch) kühlen großen Saal

Nach einer Begrüßung aller Choristen um 14:00 wurden die Zimmer verteilt. Aufgrund der großen Hitze, vor allem in den Zimmern, verbrachten die meisten die anschließende Freizeit draußen oder sogar im Pool. Um 15:30 gab es für alle gemeinsamen Kaffee und Kuchen im Speisesaal. Die erste Probe fand eine Stunde später statt und wurde vom Organisator Till mit einigen Ansagen eingeleitet. In der Probe wurden zwei Stücke intensiv geprobt, während nebenher Sabine und Frank prüften, ob sich die Stimmen der Choristen über die Ferien verändert haben. Um 18:00 haben wurde dann zu Abend gegessen und im Anschluss gab es die nächste Probe. Die Zeit zwischen Tutti und Teambesprechung verbrachten die Choristen mit einem Tischtennisturnier in der Turnhalle oder einem zeitgleich stattfindenden Fußballmatch auf dem Bolzplatz der Bildungsstätte. Der restliche Abend wurde mit Spielen oder kalten Duschen wegen der Hitze verbracht. Einige Choristen haben sich auch kalte Räume gesucht in denen sie lesen konnten. Spätestens um 22:30 lagen dann alle geduscht in ihren Zimmern und holten sich Energie für den morgigen Tag.

Von Nils und Constantin H.

 

 

Matinéekonzert am 05.08. in Bernshausen

Am Ende der jährlichen Probenfreizeit in Germershausen steht traditionell ein Matinéekonzert, in dem der Chor die ersten Ergebnisse seiner Probenarbeit präsentiert. In diesem Jahr wird das Matinéekonzert am Sonntag, 05. August um 11:00 Uhr in der St. Peter und Paul Kirche in Bernshausen stattfinden. Einlass ist um 10:30 Uhr, der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Konzert des Cantores Minores am 19. Juni 2018

Der renommierte Knabenchor „Cantores Minores“ aus Helsinki ist zu Gast beim Göttinger Knabenchor. Die diesjährige Konzertreise führt u. a. in den Stephansdom nach Wien, den Dom in Salzburg und nach Nürnberg zum Windsbacher Knabenchor. Sein Reiseabschlusskonzert singt der Chor Dienstag, 19. Juni um 19.30 Uhr in der Jacobikirche mit Werken von Bach, Palestrina, Mendelssohn-Bartholdy, Bruckner, A. Pärt und Lauridson. Außerdem stehen Werke der finnischen Chormusik auf dem Programm. Der Eintritt ist frei, um Spenden am Ausgang wird gebeten.

„Dona nobis pacem“

Reiseabschlusskonzert Japan 2018
Göttinger Tageblatt vom 9. April 2018:

Überhaupt zeigte sich der Chor in bester stimmlicher Verfassung, auf weite Strecken sehr intonationssicher, sang vieles auswendig , was den Blickkontakt mit dem Dirigenten ungemein erleichtert, und brachte viel frischen Schwung mit, der gewiss auch der besonderen Sicherheit nach den fernöstlichen Konzerterfahrungen zu verdanken ist.

Vollständiger Artikel zum Download