KulturGutKnabenchor: Radiobeitrag NDR-Kultur

Ein hörenswerter Radiobeitrag des NDR Kultur über die bedrohliche Lage für Knabenchöre ist hier abrufbar.

Von uns erklingen Auszüge aus „Püha“ von Urmas Sisask und „Wachet und betet“ von Franz Herzog. Beides ist in voller Länger auf unserem YouTube-Channel und auf dieser Website unter Multimedia zu finden. Im NDR-Beitrag kommt auch unser Vorstandsmitglied Till Koch zu Wort.

Der Beitrag berichtet über die Aktion KulturGutKnabenchor, die heute, am 14.11. um 11:55, auf die existenzbedrohende Lage für Knabenchöre aufmerksam macht.

Artikel „‚Ich bin ein bisschen aufgeregt'“

Aufführung der Wassermusik, Vorchor II
Göttinger Tageblatt vom 25.01.2020:

Tröpfchen, Schneeflocke, Nebel: Ein Konzert über das Wasser in seinen verschiedenen Formen geben die jüngsten Sänger des Göttinger Knabenchors am Sonntag in der Corvinuskirche.

Korrektur

Anders als im Artikel dargestellt, leitete Frank Bodemeyer die Aufführung. An der Produktion beteiligt waren des Weiteren Sabine Birkenfeld und der Komponist Daniel Stickan.

Artikel: „Land fördert Jazzfestival und Knabenchor“

Projekt „Singing for Future“
Göttinger Tageblatt vom 23.01.2020

Kommentar: Singing for Future

Der Göttinger Knabenchor wird  von 2020–2023 durch die Exzellenzinitiative des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen in der Kategorie Nachwuchschöre gefördert. Minister Björn Thümler betont die Bedeutung einer solchen Unterstützung für eine langfristige qualifizierte Chorarbeit: „Es ist mir besonders wichtig, die Musik in Niedersachsen für die Zukunft stark aufzustellen. Deshalb freue ich mich, dass die geförderten Nachwuchschöre … durch unsere vierjährige Konzeptionsförderung Planungssicherheit erhalten. So können sie sich intensiv auf ihr herausragendes künstlerisches Schaffen konzentrieren.“ 

Wir vom Göttinger Knabenchor freuen uns, mit unserem Projekt „Singing for Future“ dabei zu sein. Demnächst werden wir unser auf vier Jahre angelegtes Musikkonzept hier näher vorstellen. So viel sei schon verraten: Es geht darum, wie unsere jungen Sänger mit musikalischen Mitteln ihren Traum einer Welt, in der sie leben möchten, zum Ausdruck bringen.