KulturGutKnabenchor: Es ist fünf vor zwölf!

Zusammen mit zahlreichen weiteren Knabenchören haben wir heute eine Botschaft: Für das KulturGutKnabenchor ist es fünf vor zwölf! Wir stehen vor existenziellen Schwierigkeiten.

Warum ist das so? Zurzeit läuft zwar ein auf Einzelunterricht reduzierter Probenbetrieb, und unsere Sänger haben schon im April bewiesen, dass sie trotz Lockdown dabeibleiben. Das ist großartig und zeigt, was Singen unseren Jungs bedeutet! Aber: es kommen keine neuen Sänger nach, weil unsere Nachwuchsarbeit derzeit nicht stattfinden kann. Ohne Nachwuchs sind wir schon in einem Jahr nicht mehr singfähig: Unsere Soprane und Alte kommen mit ca. 13 Jahren in den Stimmbruch. Wenn nicht permanent neue Jungs in den Hauptchor aufrücken, gibt es sehr schnell keinen Sopran und Alt mehr.

Unsere Nachwuchsarbeit folgt der Devise: Nicht warten, bis die Jungs von sich aus kommen, sondern die Jungs selbst da abholen, wo sie sind. Das bedeutet, dass wir in Göttinger Grundschulen im Rahmen der Ganztagsbetreuung Knabenchor-AGs für die ersten und zweiten Klassen anbieten und dort Jungen für das Singen begeistern. Diese Frühförderungsgruppen, aus denen die allermeisten unserer Sänger kommen, gibt es coronabedingt schon seit März nicht mehr. Der Vorchor, das ist die Stufe zwischen den Frühförderungsgruppen und dem Hauptchor, ist schon merklich geschrumpft. Bald wird sich dies auch im Hauptchor niederschlagen.

Wir haben ein erprobtes Hygienekonzept, dass auf konsequentem Abstand, Maskentragen und Lüften basiert und immer vom Ordnungsamt genehmigt war. Dabei wissen wir uns auch in Übereinstimmung mit den Ergebnissen wissenschaftlicher Studien. Dieses Hygienekonzept könnte auch in der Nachwuchsarbeit eingeführt werden. Wir verstehen, dass man bei den aktuellen Zahlen lieber mehr als weniger verbietet. Falls aber Lockdown „Lights“ noch häufiger vorkommen müssen, hoffen wir, dass die Politik keine pauschalen Verbote setzt, sondern nur wirklich kontaktintensive Freizeitaktivitäten zielgerichtet beschränkt.

Chorsingen bildet nicht nur musikalisch, sondern fördert auch Sozialkompetenzen: Engagement für eine Gruppe, Verantwortung, ein gutes Miteinander und Selbstbewußtsein. Chorsingen bringt Menschen zusammen. Knabenchöre fördern all das gerade bei Jungen, die ansonsten seltener zum Singen finden als Mädchen. Natürlich gibt es derzeit drängendere Probleme als den Erhalt von Knabenchören. Aber es geht hier nicht um die Bewahrung eines vermeintlich angestaubten Kulturgutes, es geht um den gesellschaftlichen Zusammenhalt, zu dem wir unseren Teil beitragen. Nicht nur für das KulturGutKnabenchor ist es fünf vor zwölf!

Wir freuen uns und sind sehr dankbar, dass wir mit diesen Problemen nicht alleine kämpfen müssen, sondern als Teil einer großen Aktion mit 45 weiteren Knabenchören auf diese Probleme hinweisen können! Mehr Infos zur Aktion gibt es unter www.kulturgutknabenchor.de